Red Ants Rychenberg

Damen-Unihockey

 

aus Winterthur

 

 

Unter Wert geschlagen

22.10.2018 08:31:48

Die Red Ants unterlagen Unihockey Berner Oberland auswärts mit 1:7. Die Entscheidung fiel in den letzten zehn Minuten, in denen sich die Winterthurerinnen mit vier Gegentreffern um einen möglichen Punktgewinn brachten.

 

In der ersten Viertelstunde passierte in Seftigen ziemlich wenig, die beiden Teams neutralisierten sich weitgehend. Ein Doppelschlag der talentierten Katja Würsten in der 16. und 18. Minute sorgte aber dafür, dass die favorisierten Berner Oberländerinnen mit einer Zweitore-Führung in die erste Pause gingen. Die Red Ants hielten gut mit und sorgten mit ihren vorgetragenen Kontern immer wieder für Torgefahr. Der verdiente Lohn der Bemühungen stellte sich in Form des Anschlusstreffers in der 33. Minute ein, sehenswert herauskombiniert und von Verteidigerin Selina Tanner mit dem ersten Saisontor vollendet. Zwar reagierten die Gastgeberinnen fünf Minuten später durch die Finnin Senni Hietanen mit dem 3:1, vor dem Schlussabschnitt blieben die Chancen der Winterthurerinnen auf einen Punktgewinn aber weiterhin absolut intakt. Dies blieb so, bis auch Emmi Niemelä ein Doppelschlag gelang. Die Stürmerin – eine von fünf Finninnen im Team der Berner Oberländerinnen – brachte ihre Farben in der 49. und 51. Minute entscheidend in Front. Ein Powerplaytreffer vier Minuten später, im einzigen Überzahlspiel des Abends, entschied die Partie endgültig zugunsten der Bernerinnen. Das 7:1 in der 58. Minute schraubte das Resultat letztlich noch deutlicher in eine Höhe, die den gezeigten Leistungen widersprach.

 

Geklärte Fronten

„Wir müssen in beiden Slots konsequenter arbeiten“, lautete Red-Ants-Coach Lukas Egglis primäres Fazit nach der Partie. Heisst: Aus den Chancen hat mehr Ertrag zu resultieren und dem Gegner muss der Abschluss vor dem eigenen Tor künftig schwieriger gemacht werden. Dass das Endresultat das Geschehen auf dem Platz nicht widerspiegelte, sah auch Eggli so: „Uns bleibt nichts anderes übrig, als weiter an den Details zu arbeiten und den Fokus darauf auszurichten, unser Spiel korrekter auszuführen.“ Nach einer Runde, in der die oberen fünf Teams der Tabelle die unteren fünf allesamt deutlich bezwungen haben, sind die ersten Fronten in der Liga geklärt. Für die Red Ants wird es am kommenden Samstag im wegweisenden Heimspiel gegen Aufsteiger Laupen darum gehen, mit einem Sieg punktemässig zu den Zürcher Oberländerinnen aufzuschliessen und gleichzeitig den Abstand zu den beiden letzten Plätzen zu vergrössern. Die anschliessend folgende dreiwöchige Meisterschaftspause zugunsten der Nationalteams könnte im Erfolgsfall einiges ruhiger angegangen werden.

 

Bericht von Damian Keller 

 

Unihockey Berner Oberland – Red Ants Rychenberg 7:1 (2:0, 1:1, 4:0)

RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 143 Zuschauer. SR Niedermann/Pestoni.

Tore: 16. Würsten (Herzog) 1:0. 18. Würsten (Greber) 2:0. 33. Tanner (Brunner) 2:1. 38. Hietanen (Piispa) 3:1. 49. Niemelä (Eggel) 4:1. 51. Niemelä (Wenger) 5:1. 55. Steiner (Leu; Ausschluss Frick) 6:1. 58. Herzog (Würsten) 7:1.

Strafen: keine Strafen gegen BEO. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Red Ants: Heer; Jael Koller, Krähenbühl; Kessler, Tanner; Tabitha Koller, Ryf; Mattle, Frick, Dierks; Meister, Brunner, Merz; Smeds, Schmuki, Büchi.

Bemerkungen: 55.44 Time-Out Red Ants. Red Ants ohne Mäkelä (verletzt).




             

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch