Red Ants Rychenberg

Damen-Unihockey

 

aus Winterthur

 

 

Flaute im Sturm

20.11.2018 11:29:22

Gegen zwei Spitzenteams gelangen den Red Ants in 120 Minuten Unihockey nur ein Tor. Das 0:9 gegen die Jets bedeuten ein Abrutschen in der Tabelle, das 1:5 gegen Skorpion Emmental das Out im Cup.

 

Letztlich wurde es in Kloten brutal. Mit fünf Toren in den letzten fünf Minuten erhöhten die Kloten-Bülach Jets das Skore bis auf 9:0. Dabei stand es nach dem ersten Drittel nur 1:0 für den Anwärter auf den Meistertitel, erst bei Spielhälfte fiel durch die letztjährige Red-Ants-Schwedin Ellenor Bengtsson das 2:0. Ganz am Schluss brachen jedoch alle Dämme. „Das Resultat widerspiegelt in keinster Weise die Leistungen. Aber am Schluss steht es so da. Das muss ich akezptieren, auch wenn es hart ist“, sagte Lukas Eggli. Der Trainer der Red Ants sah lange gut mithaltende Winterthurerinnen, die aber nicht zum ersten Mal in dieser Saison grosse Mühe mit dem Abschluss bekundeten. Nur das letztklassierte Frauenfeld weist bisher noch weniger Plustore auf dem Konto aus als die Red Ants. „Vier oder fünf Gegentore muss man im Unihockey wegstecken können“, weiss auch Eggli, der von seinem Team in den Trainings gute Ansätze erkennt und von den Spielerinnen verlangt, das Heft selber in die Hand zu nehmen. „Wir werden auch im Dezember keine 200-fache Nationalspielerin unter den Christbaum gelegt bekommen“, ergänzt er. Mit der Niederlage in Kloten rutschen die Red Ants hinter Zug auf Rang 8 ab und es ist gut möglich, dass sie nach den nächsten beiden Runden unter dem Playoffstrich klassiert sein werden, bevor es Mitte Dezember gegen Giffers und Zug zu zwei wegweisenden Partien kommt.

 

Warten auf Erfolgserlebnis

Personell können die Red Ants immerhin wieder auf die Verteidigerin Marjut Mäkelä zählen, die ihren Handgelenkbruch auskuriert hat. Die Finnin bringt viel Erfahrung und Wassderverdrängung mit, die dem zweiten Block gut tut. Ebenfalls in der zweiten Linie lief am Wochenende Piranha-Zuzug Vivien Kühne auf – auch die jünge Bündnerin dürfte dieser Formation helfen können, sobald sie etwas mehr Spielpraxis intus hat. Im Cup-Viertelfinal bei Skorpion Emmental nützten aber diese neuen Alternativen im Kader noch nichts. Wieder waren die Red Ants lange im Spiel und zeitweise auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten der NLA. Wieder fiel erst knapp bei Spielhälfte das 2:0 für den Favoriten, wieder gelangen den Red Ants schlicht keine Tore. Oder besser: Das 5:1 durch Annika Dierks war zwar sehenswert, fiel aber erst eine Minute vor dem Ende als Ehrentreffer. Ein Erfolgserlebnis im ersten Drittel hätte womöglich zu weiteren Treffern und einer Chance auf die Überraschung geführt. „Oder zu einem Knacks bei den Emmentalerinnen. Das ist eine Kopfsache“, so Eggli. Das frühe Tor wollte nicht fallen und so verkam der Last-Minute-Treffer zur Makulatur. Schon in zwei Wochen kommt es in Oberseen in der Meistschaft zur Revanche mit den Skorps, vorher reisen die Red Ants noch zu den Wizards nach Burgdorf. Die nächsten Gelegenheiten, um das Toreschiessen zu üben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: Damian Keller

Fotos: Irène Tschümperlin

 

 

NLA, 9. Runde, Samstag

 

Kloten-Dietlikon Jets – Red Ants Rychenberg 9:0 (1:0, 3:0, 5:0)

Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 238 Zuschauer. SR Lieberherr/Rhöös.

Tore: 3. Pedrazzoli (Klapitova) 1:0. 31. Bengtsson (Wohlhauser) 2:0. 34. Pedrazzoli (Klapitova) 3:0. 37. Klapitova (Bengtsson) 4:0. 54. Frei (Stella) 5:0. 54. Gämperli 6:0. 57. Wiki (Gämperli) 7:0. 58. Gerig (Frisk) 8:0. 60. Gämperli (Wiki) 9:0.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Red Ants: Heer; Jael Koller, Krähenbühl; Mäkelä, Tabitha Koller; Smeds, Schmuki; Mattle, Frick, Dierks; Kühne, Tanner, Brunner; Meister, Merz, Büchi.

 

Cup ¼-Final, Sonntag

 

Skorpion Emmental Zollbrück – Red Ants Rychenberg 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 138 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 9. Krähenbühl (Baumgartner) 1:0. 28. Berger (Krähenbühl) 2:0. 40. Reinhard (Spichiger; Ausschluss Tabitha Koller) 3:0. 48. Grundbacher (Krähenbühl) 4:0. 52. Brechbühl (Kipf) 5:0. 59. Dierks (Büchi) 5:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück und 2mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Skorpion Emmental: Limacher; Reinhard, Berger; Liechti, Mosimann; Rindisbacher, Thomi; Grundbacher, Krähenbühl, Baumgartner; Bieri, Kuratli, Spichiger; Kipf, Maurer, Brechbühl; Brenner, Walter, Buri, Rothenbühler.
Red Ants: Angehrn; Mäkelä, Tabitha Koller; Jael Koller, Krähenbühl; Smeds, Kessler; Kühne, Tanner, Brunner; Mattle, Frick, Dierks; Meister, Merz, Büchi.

Bemerkungen: 48. Time-Out Red Ants.

 




             

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch